top of page

ERWEITERUNG LANDRATSAMT, HOFHEIM AM TAUNUS

326_Piktogramm.png
GR EG-.png

Gemeinsam mit dem Main-Taunus-Kreis realisieren wir die Planung und den Bau eines Erweiterungsgebäudes für das Landratsamt in Hofheim am Taunus. Mit einer großzügigen Bruttogrundfläche von 6.250 m2 und dem Ziel eine energieeffiziente und umweltbewusste Arbeitsumgebung zu schaffen wird das Gebäude im Passivhausstandard errichtet und somit ein Beitrag moderner Verwaltungsarchitektur.

 

Das neue Gebäude wird als Heimat für moderne und flexible Büroflächen dienen, einschließlich aller erforderlichen Neben- und Konferenzräume, die Platz für etwa 200 Mitarbeiter bieten werden. Die flexible Raumgestaltung wird sowohl den Anforderungen einer klassischen Bürostruktur als auch den Bedürfnissen einer modernen und dynamischen Arbeitsumgebung gerecht. Dabei ist vorgesehen, sowohl Ämter mit als auch solche ohne direkten Publikumsverkehr unterzubringen, um eine effiziente und zugleich nutzerfreundliche Arbeitsumgebung zu schaffen. 

Die Lage des Erweiterungsgebäudes, anstelle eines bisherigen Teiches symbolisiert eine ökologisch verantwortungsvolle Entscheidung. Der frühere Löschteich, der aufgrund mangelnder natürlicher Zirkulation immer wieder mit Problemen wie Wasserverschmutzung und Fischsterben zu kämpfen hatte, wird nun umgestaltet. Vor dem Entfernen des Gewässers wurden die Bewohner des Teiches fachgerecht umgesiedelt, um ihre Lebensgrundlage zu erhalten. 

 

Ein weiterer innovativer Schritt ist die Begrünung von Teilen der Dachflächen über der Tiefgarage, dem Erdgeschoss und dem ersten Obergeschoss des Erweiterungsbaus. Diese grünen Oasen dienen nicht nur der ökologischen Verbesserung, sondern bieten auch den Mitarbeitern des Landratsamtes angenehme Aufenthaltsmöglichkeiten. Ein gepflasterter Fußweg von der vorhandenen Terrasse des Bestandsgebäudes führt zu dieser begrünten Dachlandschaft im ersten Obergeschoss, die mit kleinen Sitzplätzen und Rasenflächen durchsetzt ist, um eine einladende Umgebung zu schaffen. 

Des Weiteren wird die Fassade des Hauptgebäudes mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, die eine Gesamtleistung von etwa 90 kWp haben wird. Diese Anlage wird dazu beitragen, Teile des Energiebedarf des Gebäudes zu decken und einen Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung zu leisten.

 

Während des gesamten Bauprozesses bleibt die Zugänglichkeit des Bestandsgebäudes für die Öffentlichkeit erhalten, um eine reibungslose Kontinuität in den Verwaltungsdienstleistungen zu gewährleisten und gleichzeitig ein offenes und zugängliches Verhältnis zur Gemeinschaft zu demonstrieren. 

bottom of page