SPARKASSE REICHELSHEIM, HESSEN

125_wmz.png
GR EG.png
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/1
ansicht 1.png
schnitt.png
ansicht 1.png

GRUNDKONZEPTION

Um der städtebaulichen Situation gerecht zu werden, orientiert sich die Geometrie des neu geschaffenen Baukörpers an den Straßenverläufen der Darmstädter Straße und Konrad-Adenauer-Allee. Das Versetzen des Baukörpers aus der Straßenflucht der Darmstädter Straße ermöglicht eine der städtebaulichen Lage gerecht werdende Vorplatzsituation sowie die Ausbildung einer neuen Linksabbiegerspur in die Konrad-Adenauer-Allee, welche zeitgleich mit dem Neubau errichtet wurde.

Die Gebäudehöhen der Hauptgeschäftsstelle beziehen sich auf die Traufhöhen des umliegenden Gebäudebestandes, der zur Darmstädter Straße frei schwebende Baukörper erhält eine Überhöhung der Attika von 1,0 m, um eine zusätzliche Akzentuierung der Straßenflucht Darmstädter Straße zu erreichen. Das Grundmotiv des Gesamtbaukörpers entlehnt sich der typischen Odenwälder Hofanlage, die als Gesamtkomplex die unterschiedlichsten Funktionen in einem Baukörper vereint.

Zentrum dieser landwirtschaftlichen Gebäudeanlagen ist die Hofsituation, an

welche alle weiteren Gebäudeeinrichtungen

anschließen. Diese Hofsituation wurde in der neu errichteten Geschäftstelle durch die zweigeschossige Kundenhalle übernommen, welche sämtliche im modernen Bankenbetrieb notwendigen Funktionen horizontal, als auch vertikal, als einen Ort der Kommunikation verbindet. Der Gesamtkomplex begreift sich in seiner architektonischen Ausbildung und in der Verwendung der Materialien als Übergang der vorgefundenen traditionellen Architekturelemente in eine zeitgemäße nachhaltige Architekt